CORONA NEWS - Stand: 25. April 2021

Liebe Eltern, Liebe Schüler*innen,
Liebe Mitarbeiter*innen und Freund*innen der PESTALOZZISCHULE Tübingen,

Ab Montag, 26. April 2021 werden die Schulen leider erneut geschlossen.

lm Landkreis Tübingen wurde vergangene Woche an drei aufeinanderfolgenden Tagen die Sieben-Tage-Inzidenz von 165 überschritten. Daher darf der Präsenzunterricht an den Schulen nicht wieder aufgenommen werden. Eine Notbetreuung wird wie bisher auch eingerichtet.

Einer Aufnahme in die Notbetreuungsgruppe kann nur dann zugestimmt werden, wenn eine Einverständniserklärung der Eltern zur regelmäßigen Teilnahme an den zweimal wöchentlich stattfindenden Schnelltests vorliegt und die Eltern auf Grund von Beschäftigung tagsüber außer Haus sind.

Zweimal in der Woche werden die anwesenden Kinder und Lehrkräfte getestet. Der Abstrich findet im vorderen Bereich der Nase statt, er tut nicht weh und innerhalb von 15 Minuten liegt das Testergebnis vor! Um eine gewisse Sicherheit im Präsenzunterricht und der Notgruppe zu erhalten ist es dringend notwendig, dass alle anwesenden Personen an diesen Schnelltests teilnehmen!
Auch alle anderen Gäste im Haus. Ebenso betrifft dies Eltern, die für Gespräche ins Haus kommen, oder für Sekretariatsbesuche.

Alle Tests müssen zwingend an der Schule durchgeführt werden! Die ab sofort gültige Testpflicht an den Tübinger Schulen erstreckt sich auch auf das gesamte an Schulen beschäftigte Personal.

Wie bereits in den Wochen zuvor wird die bzw. der für Ihr Kind zuständige Klassenlehrer*in während der kommenden Tage mit Ihnen und ihren Kindern für den Fernlernunterricht in Kontakt treten. Auch für Fragen stehen die Klassenleitungen zu den üblichen Zeiten tagsüber zur Verfügung. Bitte rufen sie nur in Notfällen nach 17 Uhr bei ihren Klassenleitungen an.

Sobald Präsenzunterricht wieder stattfindet, gelten die strengen Vorsichtsmaßnahmen nach wie vor weiter.

Die Lehrer*innen, Schüler*innen und alle übrigen Mitarbeiter*innen müssen in den Fluren, dem Treppenhaus, auf dem Schulhof und auf den Toiletten eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen! Mittlerweile ist das Tragen einer Maske für die Schüler*innen und Lehrer*innen ab der 1. Klasse auch während des Unterrichts verpflichtend. Alle halten sich daran und alle haben sich gut daran gewöhnt.
Sehr wichtig ist nach wie vor, dass die Hände regelmäßig und vor allem nach dem Betreten der Schule, gründlich gewaschen werden! Wo immer möglich sollte mindestens 1,50 m Abstand zu den Mitschüler*innen eingehalten werden!

Bei Krankheitszeichen, wie z.B. Fieber, trockenem Husten, Atemproblemen, Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns oder Halsschmerzen sollte die Schülerin / der Schüler in jedem Fall zu Hause bleiben und bei Bedarf medizinische Beratung/Behandlung in Anspruch nehmen!

Gemeinsam und solidarisch müssen wir der Pandemie gegenüber stehen.
Die Einschnitte und Zumutungen sind für alle groß, das weiß ich und hoffe mit ihnen, dass wir bald wieder in den Wechsel- und bald darauf in eine komplette Öffnung gelangen können.

Bis dahin verbleiben wir

Mit freundlichen Grüßen
Chris Portele, Rektor, Mechthild Saile, Konrektorin